documenta-Stadt Kassel

Die Stadt Kassel kommt dem Ziel, bundesweit zu den 20 beliebtesten Städtereisezielen zu gehören, immer näher. (Stand Jan.`10 Platz 24)

Luftaufnahmen von Kassel - 05.05.2010

                                                                       weitere Bilder folgen demnächst

 

Der Wilhelmshöher Park ist der größte Bergpark Europas. Die großartige Parkanlage geht auf die Vorstellung Landgraf Karls (1670-1730) zurück.

 

Die Wasserkünste und der Herkules im Bergpark Kassel-Wilhelmshöhe sind jetzt anerkanntes UNESCO Weltkulturerbe.

Der Friedrichsplatz ist mit einer der größten städtischen Plätze in Deutschland.

Dieser etwa 340 x 112 Meter Platz entstand ab 1767 nach der Planung des hugenottischen Baumeisters Simon Lois du Ry auf der geschleiften Stadtbefestigung.

Hier befindet sich auch das Fridericianum (1769-79) von S.L.du Ry, erstes öffentlich zugängliches Museumsgebäude in Europa mit dem seitlichem Zwerenturm (um 1330).

Das Ottoneum wurde 1603-06 unter Landgraf Moritz durch Wilhelm Vernukken als ältestes feststehendes Schauspielhaus Deutschlands erbaut und nach seinem ältesten Sohn Otto benannt. Seit 1884 ist ein Naturkundemuseum.

Nach dem 2.Weltkrieg blieb von der Ausstattung der Orangerie nur das Marmorbad im  westlichen seitlichen Pavillon erhalten. Der französische Bildhauer Pierre Etienne Monnot schuf 1692-1720 in Rom und Kassel die im Inneren befindlichen äußerst wunderschönen Marmorreliefs.

Karlsaue  Ab 1568 ließ sich Landgraf Wilhelm IV. auf der von zwei Flussarmen umschlossenen Fuldaaue einen Renaissancegarten mit Gebäude für exotische Früchte anlegen. Es entstand die erste in Deutschland nachweisbare Orangerie.

Der 125 ha große Park zeigt sich heute als eine Mischung aus barockem/französischem Barockpark und englischem Landschaftsgarten.

Das Große Gewächshaus wurde 1822 von Joh. Conrad Bromeis erbaut.

Das Gewächshaus besitzt eine der frühesten Eisenkonstruktionen. Die ehemalige Rotunde in der Gebäudemitte wurde 1888 durch den heutigen Mittelpavillon ersetzt.

Die Unterneustadt, der Stadtteil auf der östlichen Seite der Fulda gelegen.

Das weltweit erste Museum für Sepulkralkultur wurde am 24. Januar 1992 in Kassel eröffnet. Es wurde auf dem Gelände der ehemaligen Henschelvilla auf dem Weinberg unter Einbeziehung des denkmalgeschützten Remisengebäudes (1903) gebaut und erweitert um einen modernen Flügel aus Beton und Glas.

"Vorderer Westen" sagt man, wenn man den Stadtteil West meint. Dieser Stadtteil ist räumlich einer der kleinsten, aber hier leben mit ca. 16.000 die meisten Menschen.

Schloss Wilhelmstal  Das Lust- und Landschloss der hessischen Kurfürsten bei Calden ist eine der elegantesten Rokoko-Anlagen Deutschlands.

weiteres folgt demnächst

Foto Lanz

Thomas Lanz
Wilhelm-Schmidt-Str. 10
34131 Kassel

Telefon: 01575 4103347

 

Aktuelles

 

 

Handball Bundesliga

MT Melsungen - SC Magdeburg

22.10.`17 Rothenbach-Halle

Beginn 12:30 Uhr     mehr Info hier

 

-----------------------------------------

 

9. Festival der Artisten

Weihnachtsshow in Kassel

20.12.2017 - 07.01.2018

auf dem Friedrichsplatz

    Info  Festival der besten Artisten

 

-----------------------------------------

 

 

 

 

weitere Fototermine finden

Sie auf  Angebote/Fototermine

 

 

 

Foto Lanz wünscht Ihnen

und Ihren Familien

eine schöne Zeit mit vielen

kostbaren Momenten!

 

- und immer gutes Licht